Skip Navigation LinksKörper-und-Geist

​Körper und Geist

  

Was ist was? Was hilft wofür am Besten? Alles auf einen Blick

 

Entspannungstraining

"Andere zu meistern ist Stärke. Sich selbst zu meistern ist wahre Kraft."
- Lao Tzu​

 

In unserer heutigen Zeit muss alles schneller - weiter - höher - und besser sein. Der Mensch unterliegt nicht nur dem gesellschaftlichen Druck, sondern auch den Ängsten, die dieser in sich trägt.

Entspannungstraining beinhaltet diverse Entspannungsverfahren, die häufig die Komponenten von Körper und Geist verbinden, das Äußere mit dem Inneren als eine Einheit, sodass ganzheitlich wieder eine Beruhigung aus dem heutzutage hektischen und stressigem Alltag geschaffen werden kann. Dadurch wird auch unser Wohlbefinden subjektiv physisch und emotional gesteigert.

Wie Entspannungstraining helfen kann:

Als Präventivmaßnahme zu Gesundheitsvorsorge

  • Um Selbstvertrauen, -bewusstsein und Mut zu steigern
  • Zur besseren Konzentration
  • Zur Anregung der Vorstellungskraft
  • Zur Stärkung des Immunsystems
  • Als Vorbereitung & Training um zukünftigen Belastungen gewachsen zu sein

Bei einfachen Verhaltensstörungen

  • Motorische Unruhe
  • Abbau von Anspannungsgefühlen
  • Nägelkauen
  • Zähneknirschen
  • Schlafstörungen
  • Gegen Angst & Stress

Als Hilfe bei psychosomatischen Beschwerden

  • Asthma
  • Hauterkrankungen
  • Migräne
  • Schmerzen

 

Welche Entspannungsverfahren es gibt:

  • Progressive Muskelentspannung & Autogenes Training
  • Fantasiereisen
  • Meditation

 

 

Meditation

"Ein Leben ohne Vergleichen und Messen ist Meditation."

- Krishnamurti, Das Licht in dir

 

Meditation ist eine pragmatische und simple Methode, um den Geist zu beruhigen. Sie ist ein wunderbarer Weg zu sich selbst, ein "in sich gehen".

Sinn der Meditation ist es, unseren Geist ruhig und friedvoll werden zu lassen.

Meditieren lernen heißt, einen inneren Raum und eine Klarheit zu schaffen, die es uns erlaubt, unseren Geist unabhängig von den äußeren Umständen zu kontrollieren. Beim Meditieren lernen wir, Stressfaktoren, Irritationen, Gefühlsschwankungen „auszuschalten“ und nach und nach ein geistiges Gleichgewicht zu entwickeln welches zu einem reifen, reflektierten Lebensstil und Auftreten führt. Du kannst Meditation aber auch einfach zur Entspannung und Steigerung des Wohlbefindens praktizieren.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass Meditation eine äußerst positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele hat. Forscher können belegen, dass Meditation zu grundlegenden Veränderungen im Gehirn führt. Während der Meditation ist der Teil des Gehirns überdurchschnittlich aktiviert, der für eine positive Grundstimmung spricht. Alle Aspekte des menschlichen Zusammenlebens - Familie, Arbeit, Gesundheit, Erholung, Erziehung, Kunst - können dadurch positiv beeinflusst werden. Wenn du also regelmäßig meditierst, tust du dir auf jeden Fall etwas Gutes.

Wie Meditation helfen kann:

Körper

  • Reduktion von überhöhtem Blutdruck
  • Schmerzlinderung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Schnellere Genesung von Krankheiten
  • Reduktion von Kopfschmerzen

Psychologisch

  • Stressreduktion
  • Vermeidung und Erholung von Burn-out
  • Vermeidung und Erholung von Depressionen
  • Weniger Schlafstörungen

Mental

  • Stärkung der Konzentration und Achtsamkeit
  • Entwicklung von aktiver Wahrnehmung
  • Besseres Erinnerungsvermögen
  • Reduzierung der Gedankenflut
  • Steigerung der Fähigkeit entspannt zu fokussieren

Emotional

  • Bessere Fähigkeit zum Zuhören
  • Tiefe Entspannung
  • Mehr Lebensfreude
  • Größere Offenheit
  • Kreativität wird geweckt
  • Besserer Zugang zu sich selbst und den eigenen Gefühlen

 

Welche Meditationsformen es gibt: Meditation & …

  • Atem
  • Gedanken
  • Mantren & Objekte
  • Chakren
  • Bewegung (z. B. Gehmeditation) sowie
  • Geführte Meditation

 

 

ZENbo Balance

"Der Körper ist der Übersetzer der Seele Ins Sichtbare!"

- Christian Morgenstern (1871-1914)

 

Die innere Haltung und äußere Haltung spiegeln sich gegenseitig, und somit auch die Energie, welche sich auf das tägliche Leben überträgt.

In der heutigen Zeit werden wir immer starrer, steifer und unbeweglicher, da unsere tägliche Arbeit häufig im Sitzen stattfindet. Um Blockaden zu transformieren und aufzulösen, verbindet ZENbo Balance klassische westliche Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung und das Autogene Training, die Meditation und das ZEN mit Bewegungseinheiten aus dem Yoga. Du hast also die die wunderbare Gelegenheit durch deine äußere Haltung deine innere Haltung zu kultivieren und wachsen zu lassen.

 

Was heißt ZENbo Balance?

ZEN

Zielt immer auf die Erfahrung und das Handeln im momentanen Augenblick ab und umfasst somit auch unsere Gefühle, unser Denken und unsere Empfindungen

ZEN ist bewusste Wahrnehmung – im Hier und Jetzt sein.

ZEN ist SEIN.

  

bo

Das „bo“ steht für den Körper (engl. body). Hiermit soll betont werden, dass es sich um ZEN für & durch den Körper handelt.

 

Balance

Balance steht für das innere und äußere Gleichgewicht (Homöostase).