Skip Navigation LinksTherapeutisches-Gehen

​​​​Therapeutisches Gehen

 

​„Durch das Gehen haben wir die Chance Neues zu sehen - erleben - fühlen.“

- Sonja Kracke

 

„Die Verbindung zur Seele aufnehmen.“

- Figen Hahn

 

An der Haltung, dem Gang oder Stand eines Menschen lässt sich ablesen, welche Muster ihn prägen, wie er im Leben steht. Ob fest und sicher, balancierend, schwimmend oder gefangen.  Die äußere Haltung korrespondiert mit der Inneren.

Das Therapeutische Gehen ist eine Methode, um genau die Informationen emotionaler sowie  mentaler Ebenen zu sammeln, die wichtig sind, um zu verstehen, wie wir ganz individuell auf die Welt schauen. Durch das Gehen aktivieren wir unsere beiden Gehirnhälften, sodass wir über mehr Klarheit und Bewusstheit verfügen. Auf die Dauer kann das Gehirn somit neuronal neue Strukturen bilden. So können Veränderungen zu neuen Gewohnheiten werden, was zu einem positiven Lebensgefühl und zu einer gesteigerten Lebensqualität führt.

Auch haben wir mit dem Therapeutischen Gehen die wundervolle Möglichkeit die Verbindung zur Seele aufzunehmen. Wenn wir mit unserer Seele verbunden sind, dann erreichen wir all das, was wir uns als Lebensplan vorgenommen haben. In dieser Verbindung entsteht ein optimaler emotionaler und mentaler Ausdruck unserer Lebendigkeit und die Lebenskraft in unserem Körper. Dann ist es uns möglich unseren individuellen Lebensplan zu verwirklichen, in dessen Sehnsucht jeder Mensch bewusst oder unbewusst lebt.

In der Therapie, die als Einzelsitzung angeboten wird, erhälst du die Möglichkeit, auf ganz individuelle Art und Weise mit deiner Seele in Verbindung zu treten, um in eine optimale Heilung / Harmonie zu münden.

Eine ganzheitliche Perspektive auf die Ressourcen und Disharmonien sind zentrale Aspekte der angebotenen Therapieformen. In der Ganzheit liegt die Kraft, alles was möglich ist, lebendig zum Ausdruck zu bringen. In der Verbindung zur Seele wird der Grundstein dafür gelegt.

Das therapeutische Gehen findet Anwendung bei z. B:

  • Ängste/ Phobien
  • Behebung von Selbstwertproblematiken
  • depressive Verstimmungen und Traurigkeit
  • Erschöpfung
  • Hilfe bei Beziehungs- und Erziehungsproblemen
  • Konzentrationsstörungen
  • Lernschwierigkeiten und -blockaden
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Motivationslosigkeit
  • Phobien und Ängste
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Rückenprobleme
  • Stressbewältigung
  • Veränderung negativer Glaubensüberzeugungen
  • Zielerkennung und -erreichung

Was therapeutisches Gehen nicht ist

Eine Sitzung des Therapeutischen Gehens ersetzt nicht die Untersuchung körperlicher Beschwerden durch einen Arzt.

In der Beratung geht es um die Lösung von psychischen Blockaden. Natürlich können sich durch diesen Prozess auch körperliche Beschwerden bessern, da Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden.

In der Sitzung wird nichts mit dir “gemacht”. Du bist von Anfang an aktiv am Ablauf beteiligt und übernimmst somit die Verantwortung für deine positiven Veränderungen.